EUR/JPY durchbricht wichtige Unterstützungen

Nicht nur der EUR/JPY hatte eine einigermassen turbulente letzte Woche. Die Indizes sackten ab, Gold und auch Silber erreichten Marken, die schon länger nicht mehr berührt wurden.

Der EUR/JPY fiel seit dem 15. August dreimal auf die Unterstützung von 117,60, der Kurs konnte sich aber vorübergehend fangen. Am letzten Freitag, dem 23. August, hielt die Unterstützung nach dem vierten Touch nicht mehr und der Kurs fiel gleichtags beinahe weitere 38 Zähler weiter. Bis zum Börsenschluss erholte sich der EUR/JPY bei 117,44.

Im Frühling 2017 war der Kurs EUR/JPY das letzte Mal so tief.

Sonntagabend startete der Kurs bei 117,15, und es wird nun für den EUR/JPY zumindest charttechnisch schwierig, in die Höhe zu ziehen. Dazu muss man sich die übergeordneten Trends ansehen, hier in der maximalen Ausdehnung mit Monatskerzen:

Übergeordnete Perspektive

Im Sommer 2012 erreichte der Kurs ein Tief bei ca. 94,00. Seit diesem Zeitpunkt konnte man von einem steigenden Trend ausgehen. Allerdings war das Hoch von ca. 137,00 im Februar 2018 nicht so hoch wie jenes von ca. 150,00 im Dezember 2014.

Nun wurde die letzten drei Monate der bullische Trend (seit Sommer 2012) weichgeprügelt und schlussendlich bärisch durchbrochen. So übergeordnet betrachtet wäre ein Ziel für einen längerfristigen SHORT-Trade die nächste Unterstützung bzw. Trend, wenn wir weiter bis nach Oktober 2000 zurückschauen, bei ungefähr 100,00:

Live-Trading auf Twitter

Die letzte Woche war Pause auf Twitter. Aus verschiedenen Gründen. Ein Grund war, dass ich wenig Zeit hatte, ein weiterer, wichtigerer Grund war, dass sich der Kurs hin zur Spitze der bullischen/bärischen Trendkreuzung bewegten und (noch) keine Entscheidung fiel. Da warte ich lieber mal ein paar Tage, bis der Kurs wirklich weiss, wohin er will.

Denn dieses Rumgedümpel hatte mich doch letzte Woche einige Prozente der gesamten Performance des Handelskontos gekostet. Nun, Sonntagabend geht es weiter, ich bin weiterhin guter Hoffnung ;o)

Denn die Kurse haben sich entschieden. Auch der EUR/JPY. Mir war wichtig, dass wenn die Entscheidung fällt, ich dabei bin. Dies ist mir gelungen, zumindest auf den ersten kurzfristigen Blick.

Einen EUR/JPY Trade SHORT startete ich bei 117,51. Den Stop-Loss habe ich immer noch bei 117,96. Den Take-Profit habe ich Optimist deshalb bei 100,00 :oD

Zudem habe ich Silber LONG am Laufen. Wenn wir Jahre zurückblicken, dann sieht man ebenso bei Silber momentan einen „Knackpunkt“. Auch da wollte ich den Anschluss, ausnahmsweise Bullisch, grins, nicht verpassen und startete am Freitag noch einen Trade bei 17,152. Auch den Silber-Trade meine ich längerfristig, deshalb setzte ich da das fantastische 26,00 als Take-Profit ;o) Silber war zuletzt im Februar 2018 auf so hohem Niveau wie jetzt.

Auf Twitter mache ich nun weiter wie gewohnt, also mit den Trades #CFDTradeNr55 (30 Silber LONG) und #CFDTradeNr56 (1000 EUR/JPY SHORT)

War ich doch schon bei ca. 130 EURO Cash, ist
der aktuelle Kontostand 102.47€,
was einer Gesamt-Performance von +10,7% entspricht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s